Kontaktdatenerfassung

Aus TraiNexWiki
Version vom 19. November 2021, 15:37 Uhr von Viola (Diskussion | Beiträge) (Letzte funktionale Änderungen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Allgemeines

Unter Corona-Bedingungen müssen Bildungsbetriebe ein Hygienekonzept nachweisen. Teil des Hygienekonzeptes ist die Erfassung der Kontaktdaten von z.B. Vorlesungsteilnehmern.

Wenn aus anderen Gründen bereits Anwesenheitslisten geführt werden, kann dies bereits ausreichen.

Studierender, der mobil eingecheckt hat in Raum 3/Tisch 12
Nutzer kann sich alle seine Check-ins anzeigen lassen
Querverbindung zum Klassenbuch, hier bei einer hybriden Veranstaltung

Daten, die rein der Kontakterfassung im Hygienekonzept dienen, sollen aber nach 14 Tagen gelöscht werden, was bei Anwesenheitslisten nicht der Fall ist.

Die Zeiterfassung kann deshalb so eingestellt werden durch TrOn, dass jeder Studierende, auch mobil, sich beim Betreten des Hochschulgebäudes oder des Vorlesungsraumes selber einchecken kann. Beim Einchecken wird nur der Raum ausgewählt und ggf. eine Tischnummer eingegeben. Beim Verlassen checkt der Studierende sich aus.

Nutzen

  • Studierende können sich ohne Angabe von Name/Adresse schnell und bequem einchecken und auschecken.
  • Ein zusätzlicher Scan eines QR-Codes ist nicht notwendig.
  • Raumnummer ist vorausgewählt für nächsten Unterricht
  • Gebäude oder Raumangabe sind Pflichteingaben.
  • Optional kann Tischnummer-Notiz eingetragen werden
  • Der Check-in-Status wird deutlich in grün auf der WebbApp oder App signalisiert, z.B. zwecks Einlasskontrollen.
  • Der Studierende kann alle seine Check-ins auch als Tabelle übersichtlich abrufen.
  • Wenn der Check-out vergessen wird, kann manuell ab dem nächsten Tag eine Check-out-Zeit manuell eingetragen werden, wobei das "manuell" vermerkt wird.


  • Die Hochschule kann das Hygienekonzept um eine eigene Kontaktnachverfolgung ergänzen.
  • Definierte Ressourcen, Gebäude und Nutzer aus TraiNex werden automatisch verwendet und müssen nicht neu angelegt werden.
  • Der Datenschutz ist aufgrund bestehender Verträge gewährleistet.
  • Im Fall einer Aufforderung der Kontakt-Listen durch das Gesundheitsamt kann sehr schnell und ausführlich reagiert werden mit Raumanwesenheitslisten oder auch Personen-Kontaktlisten weiterer Kontakte der infizierten Person in anderen Räumen/Gebäuden.
  • Daten werden automatisch nach eingestellter Frist gelöscht.
  • Eine vorzeitige Löschung oder nachträgliche Änderung der Daten ist nicht möglich.
  • Die Anzahl der eingecheckten Personen kann live pro Raum oder auch hochschulweit in einer Übersicht abgerufen werden.
  • Rot angezeigt wird, wenn ein Raum die geplante Personen-Kapazität überschritten hat.


  • Querverbindung zum Klassenbuch/Anwesenheitsliste, um dort als Hinweis zu vermerken, dass der Studierende sich eingecheckt hatte
  • Geplant in 2021: Möglichkeit, während der Erstellung der Klassenbuch-Anwesenheitsliste die Studierenden

zum Check-in aufzufordern, um in der Liste die eingecheckten Personen markiert zu haben ("Bestätigen Sie Ihre Anwesenheit bitte jetzt durch den Check-in mit dem heutigen Code 'N7' in den nächsten 5 Minuten")

Meldefall und Auswertungsmöglichkeiten

Lehrkräfte sehen den Check-in/Check-out im zugehörigen Klassenbucheintrag.

Weitere Auswertemöglichkeiten für berechtigte Nutzer wie Orga-Admin sind:

  • Auswertung nach Raum unter Admin/Ressourcen. Dort kann abgerufen werden, welche Personen an einem bestimmten Tag sich im Raum aufgehalten haben und wie lange.
  • Auswertung nach Person unter Admin/Nutzer. Auf dem Datenblatt können unter Zeiterfassung die Check-in-/Check-out-Zeiten inkl. Details und Überschneidung zu den Check-in-/Check-outs anderer Personen abgerufen werden. Beantwortet wird die Frage: Wie lange hatte ein Infizierter an einem kompletten Tag wie lange Kontakt zu anderen Personen?

Aufbau und Funktionen

Die Aktivierung erfolgt durch TrOn. Nach Aktivierung ist der Check-in-Button sofort für alle verfügbar. Die Hochschule sollte die Pflicht zur Nutzung kommunizieren und prüfen. Die Ressourcenkapazitäten sollten auf Corona-Verhältnisse angepasst sein. Wenn Tischnummern-Erfassung zum Konzept gehört, sollten alle Tische durchnummeriert sein und mit z.B. aufgeklebten Nummern versehen werden.

Letzte funktionale Änderungen

  • Januar 2021: Zeiterfassung: Neues Sonderrecht 520, um Zeiterfassungs-Details, auch der Kontaktdatenerfassung, einsehen zu dürfen
  • Dezember 2020: Kontaktdatenerfassung im Rahmen der Corona-Features integriert

siehe auch

Zeiterfassung
Klassenbuch
Ressourcenverwaltung